Zum Inhalt springen

Pantera

2010 geborene, zierliche Rauhaargalga, private Pflegestelle bei Bayreuth

 

11.11.2016

Pantera bleibt! Sie hat ihre Pflegemama davon überzeugt, dass sie bleiben mag. 

Pantera wusste es bestimmt schon ganz lange, dass sie zuhause ist. Wir freuen uns auch.

 

update 10.11.2015


In den letzten Monaten hat Pantera ganz langsam Vertrauen zu mir aufgebaut.

Inzwischen sucht sie von sich aus auch schon einmal Körperkontakt, wenn auch sehr vorsichtig. Sie spielt mich ab und an an, lässt sich auch draußen gut anfassen und problemlos anleinen und wenn ich nach Hause komme,  freut sie sich.
Ganz besonders angetan haben es ihr die Plüschtiere hier. Die werden in die Luft geworfen und dann wird damit durch Haus oder Garten geflitzt und wenn genug gespielt ist, werden sie alle unterm Fliederbusch versteckt.

Sie fährt inzwischen sehr gut Auto, allerdings muss man sie unbedingt sichern, denn sie würde sofort herausspringen, sobald die Tür geöffnet wird.
Pantera geht sehr gerne spazieren, am liebsten in Hundegesellschaft, da diese ihr Sicherheit gibt.
Begegnungen mit anderen Hunden sind für sie kein Problem, egal ob große oder kleine Hunde.
Sie hat den Katzentest bestanden und könnte deshalb auch zu hundeerfahrenen Katzen.

 

update 11.02.2015

 

In den letzten Wochen hat sich viel getan - Pantera hat sich gut bei uns eingelebt. Sie ist zwar immer noch vorsichtig und etwas unsicher, traut sich aber inzwischen an mir vorbeizugehen, lässt sich gerne kraulen und beschmusen, schläft ab und zu mit im Bett und springt nicht mehr gleich auf, wenn ich ins Zimmer komme.

 

Bei den täglichen Flitzerunden im Garten ist Pantera immer ganz vorne mit dabei und absolut entspannt, unsere Spiele beäugt sie aber noch etwas skeptisch. Sie geht sehr gerne spazieren, zieht nicht an der Leine, zeigt aber inzwischen auch, dass eine Jägerin in ihr steckt. Fremde Menschen verunsichern sie immer noch und vor allem Männern geht sie lieber ganz weit aus dem Weg.

Mit dem Rudel kann Pantera auch gut schon einige Stunden alleine bleiben und freut sich, wenn ich wieder da bin.

Etwas aufpassen muss man beim Füttern; sie geht sofort weg von ihrem Napf, sobald einer der anderen Hunde sich bewegt, deshalb füttere ich sie separat. Sie frisst aber gut, hat inzwischen etwas zugenommen und nach einer Darmsanierung ist auch ihre Verdauung wieder in Ordnung.
Was ihr etwas Probleme macht, ist das Autofahren. Sie mag nicht einsteigen und ist während der Fahrt sehr unruhig.  Wir werden das auf jeden Fall weiter üben.

Ein gesicherter Auslauf sollte für Pantera in ihrem künftigen Zuhause vorhanden sein, da sie es liebt, ihre täglichen Rennrunden zu drehen.

Es wäre schön, wenn Pantera nun bald ihre "für immer"  Familie findet, die ihr ruhig und souverän das Leben erklärt. In ihrem neuen Zuhause sollten unbedingt bereits ein oder mehrere souveräne Galgos vorhanden sein.

 

 

update 06.01.2015

 

Seit 3 Wochen lebt Pantera, die hier Triska gerufen wird, nun bei uns. Die ersten Tage hat sie sehr getrauert und war fast panisch, mit mir und noch mehr mit meinem Rudel. So bald einer der Hunde versucht hat, Kontakt mit ihr aufzunehmen, hat sie geknurrt, und wenn er ihr zu nahe kam, auch geschnappt.
Wenn ich ins Zimmer kam, ist sie sofort aufgesprungen und hat sich in der hintersten Ecke verkrochen.


Inzwischen ist sie viel zutraulicher geworden, sie springt zwar immer noch auf, aber sie kommt, wenn ich sie rufe, stellt sich bei den Kraulerunden an und nimmt auch Futter und Leckerlis aus der Hand. Draußen rennt sie mit den anderen ihre Runden und auch an unseren Spielen findet sie so langsam Gefallen. Im Rudel ist sie angekommen, hat Vertrauen gefasst und liegt auch schon mal bei einem mit im Bettchen oder auf der Couch. Bei uns Menschen ist sie aber immer noch vorsichtig und flieht lieber, wenn ihr etwas nicht geheuer vorkommt. Wenn man auf seine Körpersprache achtet, klappt es aber ganz gut.


Unsere Spaziergänge sind inzwischen sehr entspannt, sie geht sehr gut an der Leine und schaut auch immer wieder, ob alles in Ordnung ist.

Pantera ist eine wunderschöne, zierliche schwarze Rauhaargalga, die im Moment noch sehr verunsichert ist und Menschen braucht, die ihr mit Geduld und Verständnis begegnen und ihr die Sicherheit vermitteln, die sie braucht.

 

 

30.11.2014

 

Pantera und Rosca verlieren ihr Zuhause und müssen sich leider erneut auf die Suche nach einer Familie machen.

 

Wir suchen nun schnellstmöglich eine neue Familie für sie oder zumindest einen Pflegeplatz mit der Aussicht dort bleiben zu können.

 

 

05.06.2014

 

Pantera hat eine Familie gefunden.

 

 

02.06.2014

 

Pantera ist gestern in Deutschland angekommen.

 

 

12.05.2014

 

Pantera befindet sich in einer Perrera in der Nähe von Tomelloso und hofft auf Menschen, die sie dort herausholen. Wir suchen daher eine Pflegestelle oder, besser noch, ein endgültiges Zuhause für sie.

 


(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

Nach oben