Zum Inhalt springen

Makani

Makani, Galgorüde, ca. Sommer 2011 geboren, priv. Pflegestelle bei Friedberg (Hessen)

 

03.05.2015 neue Fotos

 

neue Fotos 23.04.2015


18.05.2013

Makani "taut" weiter ....
Irgendwo tief innen ist aber eine Grundtraurigkeit vorhanden; mal sehen, wann er zulässt, dass die vergehen kann. Er schmust inzwischen gerne, klaut auch schon mal das eine oder andere aus der Küche, rennt mit den anderen im Garten und traut sich immer öfter ein paar Sekunden mit einem Plüschteil zu spielen.

 

Für Makani wünschen wir uns einfühlsame Menschen, unbedingt mit einem sicheren Ersthund.

 

 

24.04.2013

 

Neue Fotos!

 

 

15.03.2013

 

Makani ist viel hübscher als die spanischen Fotos vermuten lassen, leider ist ihm die Kamera gar nicht geheuer ....

 

 

05.03.2013

 

Makani taut auf. Inzwischen kann man ihn berühren, ohne dass es "zuckt", aber zum Teil sinkt er noch ein bisschen in sich zusammen, auch das wird sich legen. Er traut sich schon, von sich aus zum Menschen zu kommen und hat sogar schon ein paar Sekunden mit einem Plüschhasen gespielt.

 

 

26.02.2013

 

Makani wurde von uns aus der Perrera Mairena freigekauft. Wir hatten noch nicht mal ein Foto von ihm, da er sich immer hinter einer Mauer versteckt hatte. Wir wussten nur, dass er weiß ist, ziemlich scheu und ziemlich dünn ....

In Janes Auffangstation, in die wir ihn hatten bringen lassen, hat er dann schon mal erfahren dürfen, dass Menschen ganz ok sein können, dass es regelmäßig Futter, Wasser und Zuwendung gibt.

Am Wochenende durfte er dann nach Deutschland kommen.

Die erste Nacht hat er im Bad in einer Ecke verbracht, seither wird er von Stunde zu Stunde "mutiger"; er kommt, er sehnt sich regelrecht nach Streicheleinheiten und Zuwendung, hat aber gleichzeitig Angst, dass ihm etwas passiert. Bei jeder Berührung des Gesichts (auch durch andere Hunde) zuckt er zusammen, als ob er einen "Schlag" bekommen würde.

Draußen fühlt er sich noch unsicherer. Er braucht den Abstand, den ihm die Schleppleine bietet, komplett. Derzeit beschränkt sich allerdings sein Aktionsradius auch nur auf den Garten und das Haus. Das ist zur Zeit ausreichend. Erst wenn er sich sicherer fühlt, werden wir die ersten Schritte nach draußen unternehmen.

 

Da auch wir durch die extrem vielen Hilfe suchenden Galgos dieser Saison überrannt werden, würden wir uns freuen, wenn Makani nicht lange auf seine Menschen warten müsste. Erfahrung mit unsicheren Hunden muss unbedingt vorhanden sein, damit er auf seinem begonnenen Weg gut weiter geleitet werden kann..

Ein souveräner Ersthund (oder eine kleine, gut harmonierende Gruppe) wäre optimal für ihn.
Allerdings sollte Makani nicht zu kleinen Hunden oder Katzen.


(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

Nach oben