Zum Inhalt springen

Kingo

 

Kingo, großer, kräftiger Galgo,  * 01.Juli 2014, priv. Pflegestelle bei Celle

 

18. Mai 2016

 

und schon ist er weg .... Kingo hatte es eilig und sich ganz schnell eigenen Familienanschluss besorgt!

Alles Gute für dich, Kingo!

 

01.05.2016

 

Kingo hat sich schon gut eingelebt. Er hat recht schnell verstanden, wie das Leben im Haus läuft, wo es Futter gibt, wo man bequem liegen und schlafen kann. Aber er muss immer ganz dicht dabei sein. Er folgt mir bis ins Bad, an der Herd, an der Esstisch, legt sich hinter oder neben mir auf den Boden und wartet ab/passt auf, dass ich nicht weggehe. Er rennt gerne mit seinen Galgofreunden durch den Garten, wirbelt aber auch mal allein ein Spielzeug durch die Luft. Er geht toll an der Leine, ist recht angstlos. Nur bei fremden Menschen ist er etwas zurückhaltend (Männern gegenüber mehr/länger als Frauen) aber die Neugier siegt immer! Kingo ist ein kräftiger Galgo und freut sich mit vollem Körpereinsatz. Wenn ich nach Hause komme, wedelt im Grunde der ganze Hund. Er biegt sich, hüpft und springt, versucht mir durchs Gesicht zu lecken vor Freude (dabei springt er mit allen Pfoten gleichzeitig hoch und kommt auf eine überraschende Höhe). Achtung vor der kräftigen Rute! Seine Galgokumpel halten bei der freudigen Begrüßung auch lieber Abstand, denn auch ihnen schmerzen die "Rutenschläge". Die Rutenspitze heilt dennoch inzwischen ab. Insgesamt ist Kingo ein sehr freundlicher und hübscher Kerl, der viel Power hat, dabei aber auch seehr verschmust ist und seinem Menschen ganz nah sein will.

01.03.2016

Erste Eindrücke:


Kingo war im Tierheim in Spanien wohl noch recht vorsichtig und ängstlich, inzwischen hat er sich zu einem großen, kräftigen und lebenslustigen Rüden entwickelt. Angst zeigt er keine mehr, ganz im Gegenteil, er kommt sofort und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Er spielt uns Menschen an, hüpft und lacht. Dabei ist seine Rute immer am Wedeln, Rotieren, und  seine Rute ist lang, kräftig und die Freude groß. Wer schon mal einn Galgorute in vollem Schwung ans Bein bekommen hat, weiß was ich meine. Entsprechend ist seine Rutenspitze gerade auch angeschlagen, was noch ein wenig Pflege baucht.
In der Hundegruppe kommt er gut zurecht, nimmt sich aber noch zurück, sucht im Moment noch mehr die Nähe der Menschen. Aber er ist ja gerade erst angekommen.

 

29.02.2016

Kingo (eigentlich Vikingo) ist bei uns angekommen.

Kingo ist ein junger, verspielter Galgorüde, der von seinem Besitzer gemeinsam mit der Schwester an spanische Tierschutzkollegen abgegeben wurden, weil die Hunde zu verspielt waren.

 

(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

Nach oben