Zum Inhalt springen

Baldi

 

Baldi, Galgo, , * ca. 02/2015, Fränkisches Seenland

MMK: Leish./Ehrl.: neg. , Katzen ok

 

12.06.2106

Baldi ist ein großer, schlanker Galgorüde, der für sein jugendliches Alter – wir schätzen ihn auf zweieinhalb Jahre – eine erstaunliche Reife und Ruhe in sich trägt. Nichts bringt ihn so schnell aus der Fassung, keine fremde Situation, kein pöbelnder Hund. Den Pöbler ignoriert er höflich und nimmt ihm dadurch den Wind aus den Segeln; alles Neue wird ganz unaufgeregt angeschaut. Fertig.

Baldis ganze Liebe gehört den Menschen. Voller Vertrauen wendet er sich jedem Besucher zu, sucht Nähe und Geborgenheit. Er genießt Zuwendung und streichelnde Hände sehr. Dabei wird er nie aufdringlich, denn Baldi ist eher von introvertiertem, zartem Wesen. Momentan wirkt er auf uns oft ein wenig traurig und lässt den Kopf hängen, da ihm die dauerhafte Nähe zu den Menschen fehlt. Er hat sich zwar mit der Situation hier arrangiert, doch würde er liebend gerne mit „seinen“ Menschen nachhause gehen.

Baldi ist mit allen Hunden hier gut Freund. Jeder mag ihn, jeder respektiert ihn. Er genießt die Spiel- und Renneinlagen mit seinen Hundekumpeln auf der Wiese und zeigt dabei seine fröhliche, ausgelassene Seite. Er ist ein fairer Spielpartner, der keine Löcher macht oder schubst. Wird es ihm beim Spielen in der Gruppe der Galgos zu ungestüm, sucht er dann doch lieber Zuflucht bei uns Menschen. Bloß nichts riskieren, dafür lieber ein paar Extrastreicheleinheiten einheimsen!

Mit Katzen hat Baldi in Spanien bereits in friedlicher Koexistenz unter einem Dach zusammengelebt. Gegen einen oder mehrere Mitbewohner auf vier Pfoten – seien es Hunde oder Katzen – hätte er also nichts einzuwenden.

Schon nach so kurzer Zeit in Deutschland zeigt Baldi sich als sehr angenehmer und unkomplizierter Begleiter in allen Lebenslagen und wäre deshalb auch als Anfängergalgo gut geeignet. Dabei ist das ein Etikett, das wir gar nicht so gerne mögen, denn Baldi ist doch so viel mehr als das. Durch seine Liebe zu den Menschen und sein unerschütterliches inneres Gleichgewicht ist er der ruhende Pol in seinem Rudel, für Mensch und Tier ein verlässlicher Freund, ein echter Fels in der Brandung des Lebens.

 

04.04.2016

Baldi hat uns ein wenig Sorgen gemacht, kurz nachdem er hier angekommen war. Er fraß nur mäkelig, nahm entsprechend ab. Entweder hat er sich auf dem Transport was eingefangen, oder er war einfach nur durcheinander.  Inzwischen geht es ihm wieder gut, er hat großen Appetit, hat sein Idealgewicht fast wieder erreicht,  und wird auch langsam munterer. Baldi ist bei uns angekommen.
Baldi hängt sehr an seiner Bezugsperson, ist sie in der Nähe, fühlt er sich wohl. Insgesamt zeigt sich Baldi als eher ruhiger, gemütlicher Typ. Er spielt mit den Hunden, aber sobald es hektisch und laut wird zieht er sich zurück, sucht seinen Menschen und beobachtet lieber.
Aus Spanien wurde uns berichtet, dass Baldi dort ohne Probleme mit Katzen zusammen gelebt hat.

 

05.03.2016

Baldi ist bei uns angekommen.

Baldi ist ein großer, junger Galgorüde. Menschen mag er, zeigt sich auch sofort aufgeschlossen. Er sucht die Nähe, freut sich über Streicheleinheiten.
Sein Fell ist weich, mit einigen großen Narben, Gewicht stimmt auch schon fast.
In der Hundegruppe ist er noch zurückhaltend, aber erste Spielansätze kommen schon. Vielleicht liegt es auch einfach nur an unserem bescheidenen Wetter?

 

(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

Nach oben